Schule ohne Rassismus AK

Übersicht

AK-Leiter/Kontakt

  • Lea Braitsch, Klasse J1

    E-Mail:

  • Felicitas Seitz, Klasse J1

    E-Mail:

Über den Arbeitskreis

Der Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage AK (kurz: SoR) wurde im Schuljahr 2006/2007 ins Leben gerufen. Die Grundidee wird durch die Bundeskoordination von „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ vorgegeben. Schulen ohne Rassismus gibt es in ganz Europa, um die 600 sind in diesem nachhaltigen Projekt organisiert.

Damit das BG eine Schule ohne Rassismus werden konnte mussten von mindestens 70% der Schüler, Lehrer und schulischen Angestellten, die 3 Leitsätze des Projekts unterzeichnet werden.

Diese besagen:

  • Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, einander künftig zu achten.
  • Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen

Am BG haben wir im Jahr 2006 mit einem AK von ca. 15 permanent Aktiven begonnen. Als wir dann einen Projekttag zur Ernennung der Schule am 18. Juli 2007 planten, kamen viele weitere dazu.

Bisher gab es im Rahmen von SoR 2 Projekttage und eine Aktionswoche, die Woche der Courage im Juli 2008.

Zusammenarbeit

Der SoR und der Unesco AK arbeiten eng zusammen, da sich die Themen mit denen beide Aks sich beschäftigen sehr ähneln und gut zusammenpassen, ein faires zusammenleben in der Schule wie auch außerhalb gehören zu den Zielen.

Zum Konzept von SoR gehört auch ein Pate der jede Schule repräsentiert, ihr eine Stimme und auch Ideen bringt. Unserer Paten sind OB Matthias Klopfer und der VfB Stuttgart Spieler Sven Ulreich.