Platz 2 im Land für Schulsanitäter des Burg-Gymnasiums

Bild: /media/attachments/2016/03/Sanit%C3%A4ter_BG_2016.jpg
Eine Auswahl der Schulsanitäter des Burg-Gymnasiums belegte am vergangenen Wochenende Platz 2 beim 22. landesweiten Wettbewerb für fortgeschrittene Schulsanitätsgruppen des Deutschen Roten Kreuzes, der in diesem Jahr in Lauda-Königshofen veranstaltet wurde.

Zunächst mussten alle 14 Schulsani-Teams, die aus ganz Baden-Württemberg zusammenkamen, Erste Hilfe leisten, welche unter dem Motto „Winter“ stand. In Einzelaufgaben galt es, Mimen zu versorgen, die an Unterkühlung oder den Folgen von Unfällen im Schnee litten. Ein Zusammenstoß beim Skifahren war Gegenstand einer Gruppenaufgabe, die die Betreuung von mehreren Sanitätern verlangte.

Brandaktuell waren die Fortbildungs-Workshops gestaltet, die den Schülerinnen und Schülern angeboten wurden, weil einem Überblick über die aktuelle Flüchtlingskrise ein Interview mit einem 19-jährigen Syrer folgte, der seine Flucht-Erlebnisse anschaulich schilderte. Dabei hatte jeder die Möglichkeit, Fragen zu stellen, um Eindrücke aus erster Hand zu erhalten.

Abschließend ehrte Ludwig Prinz von Baden alle Teilnehmer und beglückwünschte auch die Teilnehmer des Burg-Gymnasiums zu ihrem zweiten Platz – eine beachtliche Leistung bei landesweit immerhin 8000 Schulsanitätern. Weiter sparten auch die Organisatoren nicht mit Lob. So freute sich eine Mimin besonders: „Von allen Gruppen seid ihr die Gruppe mit dem größten Einfühlungsvermögen. Für euch sollte extra ein Preis für den besten Umgang mit Patienten geschaffen werden! Ich hoffe, der ein oder andere von euch schlägt einen Beruf im sozialen Bereich ein.“