William Shakespeare: Macbeth

Die Schauspiel-AG des Burg-Gymnasiums hat sich in diesem Jahr einen der bekanntesten Klassiker vorgenommen: Shakespeares Tragödie „Macbeth“ ist 1506 entstanden, aber dieses Spiel um Macht und Unmenschlichkeit hat ganz offensichtlich seine Aktualität bis heute behalten.

Bild: /media/attachments/2017/06/Theater-AG_2017.png

Zunächst ist Macbeth Heerführer und treuer Vasall des schottischen Königs Duncan; und für seine Verdienste wird er von diesem entsprechend geehrt. Aber als drei unheimliche Hexen ihm selbst die Königswürde prophezeien, erwacht die Machtgier in ihm. Lady Macbeth, seine Frau, verführt ihn vollends dazu, seine Skrupel hinter sich zu lassen und Duncan zu töten. Tatsächlich wird er König, aber im selben Moment packt ihn auch schon die Angst um die neugewonnene Herrschaft. Überall wittert er Feinde, veranlasst neue Morde und wird so zum unmenschlichen Tyrann. Am Ende versinkt alles in Wahn und Blut.

Leitung: Wolfgang Kammer
Termine: 3., 4. und 5. Juli, jeweils 19.30 Uhr in der Manufaktur Schorndorf
Eintritt: 6 € (3 € erm.)