Besuch im Stadtarchiv Schorndorf

Bild: /media/attachments/2018/07/IMG_1664.JPG

Am Mittwoch, den 11. Juli besuchte der 4-stündige Geschichtskurs von Frau Kammermeyer das Stadtarchiv in Schorndorf. Der Schwerpunkt lag dabei auf Quellen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Stadtpläne, Todesanzeigen, Geheimakten oder auch Ansprachen des Bürgermeisters geben uns Einblick in das Leben der Schorndorfer. Dabei erfuhren wir auch, dass die Burgstraße zeitweise Adolf-Hitler-Straße hieß, in den 40ern Hundebesitzer ihre Wachhunde dem Militär oder der Polizei abgeben mussten und Lehrer am damaligen Gymnasium zu einer großen Mehrheit Mitglieder in der NSDAP waren.
Als wir nach der Quellenarbeit dann vom Stadtarchivar Dr. Winkel in das historische Archiv geführt wurden, konnten wir die riesigen Bände (Breite zum Teil 20 cm) bestaunen, hochheben und natürlich auch den ganz besonderen Geruch alter Bücher wahrnehmen.